Was rechtfertigt einen Kerosinzuschlag ? [Archiv] - Fernwehforum

PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was rechtfertigt einen Kerosinzuschlag ?


Manfel
23.03.2006, 20:47
Wenn man sich die Kerosinzuschläge der Airlines ansieht dann wird einen teilweise übel. Teilweise werden pro Strecke bis zu 40 Euro einkassiert.

Nur was rechtfertigt das ?

Ich verstehe es das Zuschläge eingehoben werden wenn sich zum Beispiel nach Drucklegung eines Resekataloges die Preise erhöhen, aber was da im Moment abgeht verstehe ich nicht mehr.

Da kommen ständig neue Flugpläne und Tarife auf den Markt und trotzdem wird der hohe Preis des Kerosins nicht berücksichtigt und ich muss etxra dafür bezahlen ?

Dient das einzig und allein das die Ticketpreise nicht zu teuer aussehen oder besteht irgendwann mal Hoffnung das diese Zuschläge wieder gesenkt werden ?

AndiZ
24.03.2006, 19:49
Ich finde diese ganzen Zuschläge, Gebühren, Steuern etc. auch vollkommen daneben. Man sollte endlich mal Nägel mit Köpfen machen und den Airlines verbieten, mit diesen Scheinpreisen zu werben. Insbesondere deshalb, weil die Zusammensetzung des Preises für den Verbraucher vollkommen uninteressant ist. Denn im Gegensatz zur Mehrwertsteuer, kann nicht mal ein Unternehmer irgend welche dieser "Zuschläge" als durchlaufenden Posten geltend machen.

Stellt Euch mal vor, Ihr fahrt morgens an einer Tankstelle vorbei und da steht groß auf dem Schild:

Diesel: 0,50 EUR/Liter

Obwohl der Tank noch nicht leer ist, enscheidet Ihr, einen kurzen Abstecher zur Tanke zu machen, denn dieser Preis ist wirklich unschlagbar!

Nach dem Aussteigen findet Ihr folgenden Anschlag in kleinen Lettern an der Zapfsäule:

(zzgl. 0,40 EUR/Liter Mineralölsteuer, zzgl. 0,10 EUR/Liter Transportzuschlag, zzgl. 0,10 EUR/Liter Umweltabgabe, zzgl. 16% MwSt.)
=1,16 EUR/Liter

Würdet Ihr Euch verarscht fühlen und auf die Barrikaden gehen? Ich schon!
Und wo ist nun der Unterschied zur Darstellung der Ticketpreise? :confused:

Andi